Vom ES / ESR zur QR-Rechnung

Wie kann das bisherige Verfahren auf die QR-Rechnung transformiert werden?

  • Mit der QR-Rechnung können weiterhin die gewohnten Kanäle bedient werden (e-Banking, GRB MobileBanking App, Vergütungsauftrag, Postschalter, usw.).
  • Die Gebührenlogik für Postschalterzahlungen ändert sich nicht. D.h. die PostFinance belastet die Gebühren weiterhin der Bank des Zahlungsempfängers.
  • Für die Verwendung des ESR-Verfahrens ist ein ESR-Teilnehmervertrag notwendig. Die QR-Rechnung kann grundsätzlich ohne vertragliche Vereinbarung verwendet werden.


Der Orange Einzahlungsschein wird zur QR-Rechnung mit QR-IBAN und QR-Referenz 

  • Die ESR-Referenz kann (muss aber nicht) 1:1 als QR-Referenz weiterverwendet werden. In diesem Fall ist zwingend die QR-IBAN zu verwenden. Proprietäre Kontonummern (z.B. Postkontonummer) können nicht mehr verwendet werden, sondern müssen ebenfalls im QR-IBAN-Format angedruckt werden.
  • Die Notwendigkeit einer ESR-Teilnehmernummer entfällt. Zur Vermeidung von Fehlverarbeitungen wird für die Parallelphase von ESR und QR-Rechnung aber empfohlen, die ESR-Referenzen 1:1 als QR-Referenzen zu übernehmen (sofern vorhanden).